KREUZFAHRTEN AB WARNEMÜNDE

Foto: Pixabay

So manchem mag dies nicht bewusst sein, aber Warnemünde, Stadtteil von Rostock, ist der bedeutendste Hafen für Kreuzfahrten in ganz Deutschland. Seit 1323 gehört der Ort, an dem die Warnow in die Ostsee mündet, zum Stadtgebiet von Rostock. Anders als in Hamburg oder Kiel begann das große Treiben im Bereich Kreuzfahrten in Warnemünde aber erst mit der Wende bzw. der Wiedervereinigung. Waren es 1990 noch gerade drei Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen im Hafen Warnemünde, so waren es in den letzten Jahren annähernd 200 Ankünfte und damit die meisten in ganz Deutschland. Dies bezieht sich auch auf die Zahl der abgefertigten Fahrgäste, die zuletzt bei annähernd einer dreiviertel Million im Jahr lag.

Allgemeine Informationen zum Hafen

Der Hafen in Warnemünde existiert bereits seit etlichen Jahrhunderten. In der meisten Zeit davon war es aber ein eher ärmliches Fischerdorf. Erst als sich Badetourismus verbreitete, wuchs Warnemünde und damit auch seine Bedeutung. Dies war in den frühen Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts der Fall. 1834 gab es erstmals 1.000 Badegäste in diesem Ort. Mit der Eröffnung der Bahnstrecke Berlin – Rostock im Jahr 1886 wuchs der Tourismus hier exponentiell an. Ab den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts siedelten sich auch einige Werften hier an, die bis zum heutigen Tag eine bedeutende Rolle für Rostock spielen. Ebenso von großer Relevanz ist der Betrieb der Kreuzfahrten von Warnemünde aus, wie erwähnt aber erst seit der politischen Wende. In der kurzen Zeit seitdem hat man sich zum größten Kreuzfahrthafen in Deutschland in Bezug auf die Ankünfte und Passagiere gemausert.

Kreuzfahrtterminal

An- und ablegen können hier Kreuzfahrtschiffe bis zu 300 Metern Länge, was immer auch für viele Gäste, die aktuell keine Kreuzfahrt ab Warnemünde gebucht haben, ein Anlass ist, sich das Treiben im Hafen von Warnemünde anzusehen. Hier hat man die Möglichkeit, die Ozeandampfer aus nächster Nähe zu begutachten. Dies ist am 2005 neu eröffneten Kreuzfahrtterminal in Warnemünde möglich. Dieser befindet sich direkt gegenüber des Leuchtturms von Warnemünde, an der Hafeneinfahrt. Der Terminal besteht aus den Liegeplätzen P1-P4, P7 und P8. Weiter südlich im Hafen finden sich auch noch Liegeplätze, die zum längeren Verweilen gedacht sind.

Anreiseinformationen

Direkt am Kreuzfahrterminal enden bzw. beginnen alle drei S-Bahn-Linien in Rostock, somit die S1, S2 und S3. Somit ist eine bequeme Anreise in einem guten Takt gewährleistet.

Der Flughafen Rostock-Laage befindet sich rund 40 Kilometer südlich von Rostock. Er wird mit einem Shuttlebus mit dem Zentrum von Rostock verbunden, wodurch eine sofortige Weiterreise per ÖPNV zum Kreuzfahrtterminal möglich ist.

Aus dem Westen kommend ist der Terminal durch die A20 per Pkw zu erreichen. Hier nimmt man die Ausfahrt 14 Rostock-West. Dieselbe Autobahn und Ausfahrt wählt man auch bei einer Anfahrt aus südlicher Richtung.

Parken am Hafen

Parken kann man am Kreuzfahrtterminal Warnemünde sowohl als Kurzzeit- als auch als Langzeitparker sehr praktisch in unmittelbarer Nähe des Kais. Für Gäste der Rostock Port GmbH gibt es sogar einen kostenlosen Parkplatz (nach Anmeldung). Für alle anderen Kreuzfahrtreisenden gibt es ausgedehnte Parkmöglichkeiten, die trotz des großen Passagieraufkommens in Warnemünde ihr Fassungsvermögen in aller Regel nicht erschöpfen, nicht einmal zur Hauptreisezeit. Ein Dienstleister bietet sogar Parkmöglichkeiten inklusive Shuttle-Transfer zum Kreuzfahrtterminal an. Bei einem anderen Dienstleister sind wiederum Online-Buchungen von Parkplätzen möglich. In dieser Hinsicht bewegt sich Warnemünde als Hafen und als Dienstleister auf der Höhe der Zeit.

Sehenswürdigkeiten

Auch abseits des eigentlichen Kreuzfahrtbetriebs wartet Warnemünde und seine direkte Umgebung mit etlichen Sehenswürdigkeiten auf. Eine davon ist der Leuchtturm von Warnemünde, der in den helleren Monaten besichtigt werden kann. Von 37 Metern Höhe hat man eine tolle Aussicht über die Region. Direkt daneben befindet sich der „Teepott“, ein Gebäude mit geschwungenem Betondach, das als Veranstaltungsort dient. Ebenso sehenswert ist die Seepromenade von Warnemünde, mit vielen historischen Gebäuden wie dem alten Kurhaus und dem bekannten Hotel Neptun.

Fazit

Vielen Reisenden, vor allem solchen, die eher selten mit Kreuzfahrten in Berührung kommen, ist nicht klar, dass in Warnemünde das Herz der deutschen Kreuzfahrtschifferei schlägt. Das einstmals kleine Fischerdorf hat sich zu einem Hafen von Weltrang entwickelt. So ist Warnemünde der wichtigste Abfahrtsort für alle Kreuzfahrten auf der gesamten Ostsee. Und sehenswert ist der Ort mit seinen vielen historischen Gebäuden und langen Sandstränden ebenso. So werden noch eine Warnemünde Kreuzfahrt in gutem Gedächtnis behalten, wenn sie eine solche erst einmal erlebt haben.